Kapelle Schwarze Madonna in Remagen

"Kapelle Schwarze Madonna in Remagen" by Nicolas17 - Own work. Licensed under CC BY-SA 2.5 via Wikimedia Commons.

‚Diner en Blanc‘ – Gedenkveranstaltung zum Ende des 2. Weltkrieges

Samstag, 9 Mai 2015 - ab 14:00 Uhr

Goethestraße, Remagen

Bündnis für Frieden und Demokratie gedenkt Ende des zweiten Weltkrieges und veranstaltet ein mit einem ‚Diner en Blanc‘ am 9.5.2015 an der Friedenskapelle in Remagen

Am 8.5.2015 jährt sich das Ende des zweiten Weltkrieges zum 70. Mal.

Nach jahrzehntelanger Unsicherheit in der deutschen Öffentlichkeit im Umgang mit diesem Datum sorgte Richard von Weizsäcker in seiner Rede am 8.5.1985 für Klarheit mit seinem damals nicht unumstrittenen Satz: ‚Der 8. Mai war ein Tag der Befreiung‘. Somit war das Ende gleichzeitig ein Anfang für ein neues, demokratisches Deutschland, zumindest im Westen.

Diesen Tag der Befreiung und die bisherigen Errungenschaften eines demokratischen, freiheitlichen und toleranten Deutschland will das Bündnis für Frieden und Demokratie Remagen am 9.5. 2015 um 14 Uhr an der Friedenskapelle im Sinne eines Versöhnungsgedenkens würdigen, begleitet von verschiedenen Aktionen u.a. mit einer Vorschau auf die zur Ausstellung „Kriegsende und dann …? Der Kreis Ahrweiler 1944-1946“.

Der 8. Mai war in Remagen schon öfter Auslöser für Aktivitäten rund um das Kriegsende oder in den letzten Jahren gegen den wieder aufkeimenden Rechtsextremismus. So formierte sich die erste aktive Gruppe gegen Rechtsextremismus bereits am 8. Mai 2005 und das Friedensbündnis feierte am 8. Mai 2010 seine Gründung mit einem Friedensfest. Dies soll in einem Pavillon dokumentiert werden. Ein Büchertisch sorgt darüber hinaus für entsprechende Informationen.

Begleitet wird die Veranstaltung von einer Aktion in Zusammenarbeit mit einer Schülergruppe der Realschule Plus in Remagen. Die jährlich als Abwehr gegen den Aufmarsch von Rechtsradikalen durchgeführte Verhüllung der Kapelle präsentiert sich am 8. und 9. Mai neu. Sie greift die Inhalte und Gedanken zum Tag auf und stellt sie auf künstlerische Art und Weise dar.
Ein ,Diner en blanc´, ein in Kleidung und Dekoration weiß gehaltenes Bürgerpicknick, führt die Symbolik der Versöhnung im geselligen Teil der Veranstaltung fort. Es hat seinen Ursprung in Frankreich und soll in Remagen Symbol für die Versöhnung zwischen uns Deutschen und den französischen Nachbarn, als letzte Verantwortliche für die Kriegsgefangenenlager in den Rheinwiesen sein. Auch die Farbe Weiß kann an dieser Stelle symbolisch ausgelegt werden. Die Teilnehmenden bringen sich möglichst ihre Getränke, ihr Essen und ihr Geschirr selbst mit. Dennoch ist für Getränke, Kuchen und ‚Fingerfood‘ gesorgt.

Das Bündnis für Frieden und Demokratie lädt herzlich zu dieser Veranstaltung ein und freut sich auf einen Tag voller Austausch und Kommunikation mit vielen verschiedenen Beteiligten. Es wünscht sich vor allem ein tolles Picknickwetter.

Bildquelle: „Kapelle Schwarze Madonna in Remagen“ by Nicolas17Own work. Licensed under CC BY-SA 2.5 via Wikimedia Commons.

Im Kalender speichern: ICAL

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld