© Gabi Eder / PIXELIO

Feinstaubmessung für jedermann

Donnerstag, 25. Oktober 201819:30 Uhr RheinHotel ARTE, Rheinallee 3 , KrippVeranstaltet von: Bündnis 90/Die Grünen Ortsbeirat Kripp

Projektvorstellung zur Feinstaubmessung in Kripp

Die Feinstaubbelastung in Großstädten wie Stuttgart steigt mittlerweile regelmäßig über die
Grenzwerte, doch wie sieht es im ländlichen Raum aus? Feinstaub entsteht nicht nur im
Auto- und Zugverkehr, welche Faktoren spielen eine Rolle und wie und wo wird der
Feinstaub eigentlich gemessen? Die medizinische Forschung beschäftigt sich schon seit
einigen Jahren mit den Auswirkungen zu hoher Feinstaubbelastung auf beispielsweise die
Atemwege aber auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Die Kripper Grünen nutzten vor kurzem die Gelegenheit, sich detailliert und fachkundig von
dem in Kripp lebenden Geophysiker Rolf vom Stein seine private Feinstaubmessstation mit
selbstgebautem Feinstaubsensor erläutern zu lassen. Diese kleinen
Feinstaubmessstationen lassen sich deutlich einfacher und kostengünstiger als zunächst
gedacht auch von Laien installieren. Dennoch gibt es bisher im Umkreis von Remagen nur
sehr wenige solcher Messstationen (je eine in Kripp und Bad Hönningen sowie zwei bei Bad
Neuenahr-Ahrweiler), die aber zunächst die beruhigende Aussage erlauben, dass wir in
einem relativ unbelasteten Umfeld leben. Die Messwerte in Kripp lagen in den letzten 18
Monaten nur sehr selten und dann auch nur für kurze Zeit über den Grenzwerten der EURichtlinien
aus dem Jahr 2000, wie Herr vom Stein zusammenfassend berichten konnte.
Aber die Auswertung dieser vielfach – wie auch in Kripp – in Privatinitiative gewonnenen
Daten könnte wichtige neue Impulse für die Forschung zu Feinstaub und seiner Verbreitung
setzen.
Jörg Dargel und Stefani Jürries von den Kripper Grünen konnten Herrn vom Stein
glücklicherweise schnell überzeugen, sein Steckenpferd einem größeren Publikum im
Rahmen eines Vortrages nahezubringen. Das Stuttgarter Projekt, das Rolf vom Stein am 25.
Oktober um 19.30 Uhr im RheinHotel ARTE in Kripp gern gemeinsam mit der Technik
und den weiteren Nutzungsmöglichkeiten der Feinstaubsensoren vorstellen würde, kann
mittlerweile weltweit auf ca. 15.000 private Feinstaubmessstationen zugreifen. Herr vom
Stein wird in seinem Vortrag auch aufzeigen, wie interessierte Bürgerinnen und Bürger sich
dem Projekt mit einer eigenen Messstation anschließen können.
Die Kripper Grünen freuen sich, einen engagierten und versierten Referenten aus Kripp für
dieses aktuelle Thema gewonnen zu haben, und laden herzlich alle interessierten
Bürgerinnen und Bürger aus der Umgebung zu einem Informationsaustausch rund um das
Thema Feinstaub bzw. Feinstaubmessung und die sinnvolle Nutzung solcher dezentralen
Messstationen ein.

Bündnis 90/Die Grünen – Ortsbeirat Kripp

Diesen Termin als iCal-Datei herunterladen