Bahnsteige am „Ahrweiler Markt“

Grüne schlagen Zwischenlösung vor

Kreistagskandidaten mit BannerEine Zwischenlösung schlagen Die Grünen im Kreistag und im Stadtrat Bad Neuenahr-Ahrweiler für den Bahnhaltepunkt Ahrweiler Markt vor. Denn in den Rahmenvereinbarungen des Landes mit der Bahn sind bis 2018 nur noch Modernisierungen von Bahnhöfen entlang der Rheinstrecke, nicht aber an der Ahrtalbahn vorgesehen. Kostengünstig und damit auch zeitnah könnte in Ahrweiler aber wenigstens eine Verbesserung des Ein- und Ausstiegs in die Züge erreicht werden.. „Einige wenige vorgefertigte Bausteine können das Ein- und Ausstiegen an einem der meistfrequentierten Haltepunkte der Ahrtalbahn schon deutlich erleichtern, bevor dann das übrige Umfeld modernisiert wird“, regt Fraktionssprecher Wolfgang Schlagwein in einem Schreiben an Landrat Dr. Pföhler an.

Schlagwein greift damit einen Hinweis von Prof. Dr. Heiner Monheim auf. Der Verkehrswissenschaftler hatte diese vergleichsweise einfache Zwischenlösung im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung der Energieagentur Rheinland-Pfalz und des Solarvereins Goldene Meile e.V. zur nachhaltigen Mobilität gegeben. So werden auf dem Markt bereits patentierte Systembahnsteige angeboten, die vor Ort aus einzelnen Modulen zusammengesetzt werden und sich im täglichen Betrieb bereits bewährt haben. „Alleine die Kosten für die Teilabschnitte der B266 neu und die neue ‚Stadteinfahrt Ost’ bewegen sich auf die 100 Millionen € zu“, addiert Schlagwein derzeitige überregionale Straßenbauprojekte im Stadtgebiet. „Da sollte doch auch für die Ahrtalbahn wenigstens eine Zwischenlösung finanzierbar sein, damit ein zentraler Bahnhaltepunkt im Stadtgebiet nicht auf Jahre hinaus schon Fahrgästen mit nur leichten körperlichen Einschränkungen Probleme bereitet.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld