Atomkraft-Gegner brachten ihren Protest auf die Straße


„Hirn einschalten – AWKs abschalten“ – diese Forderung stand auf dem Transparent, mit dem sich eine Abordnung der Grünen aus dem Kreis Ahrweiler gestern an der Anti-Atomkaft-Demonstration in Koblenz beteiligte. Ingo Binnewerg (vorne links), Sprecher des Stadtverbands Sinzig, marschierte ebenso mit wie Parteifreunde aus Bad Neuenahr-Ahrweiler und Bad Breisig. Anlass der Demonstration war der 34. Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl am 26. April 1986.

Eveline Lemke (Dritte von links), die Sprecherin des Kreisverbands Ahrweiler und des Landesverbands Rheinland-Pfalz, forderte die Menschen in einer kurzen Ansprache auf, ihren Protest gegen die Atomkraft „auf die Straße zu bringen und sichtbar zu machen, weil die schwarz-gelbe Bundesregierung es offensichtlich nicht kapiert „. 1500 bis 2000 Menschen nahmen an der Protestveranstaltung teil – der seit Jahrzehnten größten Demonstration am Mittelrhein.

Siehe auch:

  • Die Anti-Atomkraft-Bewegung lebt!, eveline-lemke.de vom 27. April 2010
  • Einen Bericht von der Demo mit einem kurzen Video gibt’s bei SWR.DE.
  • Auch die Rhein-Zeitung berichtet über die Protestveranstaltung.
  • Außerdem hat die Rhein-Zeitung eine Fotostrecke zur Demo ins Netz gestellt.
  • Hier gibt’s eine Playlist mit YouTube-Videos zum Reaktorunfall in Tschernobyl.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld