Landtagsabgeordnete aus Mendig ist Kontaktfrau für den Kreis Ahrweiler

Der grüne Bundestagsabgeordnete Josef Winkler (von links), Kreisgeschäftsführer Klaus Puchstein, Daniela Oberleitner, Ulrich Bock, Nicole Müller-Orth und Dr. Josef Meyer beim Regionaltreffen in Koblenz.

Nicole Müller-Orth aus Mendig wurde kürzlich von der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im rheinland-pfälzischen Landtag zur Ansprechpartnerin für die Einwohnerinnen und Einwohner des Kreises Ahrweiler gewählt. In ihrer Fraktion ist Müller-Orth für Verbraucherschutz- und Drogenpolitik zuständig. Außerdem ist sie Mitglied im Ausschuss für Justiz und Verbraucherschutz, stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Gleichstellung und Frauenförderung sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Medien und Netzpolitik.

Ein Regionaltreffen der grünen Kreisverbände aus dem Norden von Rheinland-Pfalz in Koblenz nutzen Nicole Müller-Orth und der grüne Kreisverband Ahrweiler jetzt zum gegenseitigen Kennenlernen. Ihr Landtagsmandat verdankt die 1974 in Neuwied geborene gelernte Elektromechanikerin übrigens der in Bad Bodendorf wohnenden Eveline Lemke: Nachdem Lemke am 18. Mai von Ministerpräsident Kurt Beck zur Wirtschaftsministerin ernannt worden war, verzichtete sie auf ihr Landtagsmandat und ermöglichte so das Nachrücken der vierfachen Mutter aus dem Nachbarlandkreis in den Landtag.

Dr. Josef Meyer, Mitglied des Kreisverbands Ahrweiler, referierte bei dem Treffen in Koblenz über den Nürburgring. Der Ring bleibe auf absehbare Zeit „ein Stein im Schuh“, sagte er. Es seit gut, dass sich jetzt die EU-Kommission mit dem Thema befasse.

Kreisgeschäftsführer Klaus Puchstein stellte in Koblenz die Arbeitskreise vor, die sich derzeit innerhalb des Kreisverbands Ahrweiler von Bündnis 90/Die Grünen konstituieren. Sie beschäftigen sich mit den Themen „Social Media und Internet“ (Leitung: Ulrich Bock), „Pflege und Senioren“ (Leitung: Daniela Oberleitner), „Sozialversicherung, Jugend und Bildung“ (Leitung: Michael Weidner), „Verkehr, Mobilität und ÖPNV“ (Leitung: Markus Mombauer) sowie „Raumordnung, Landesentwicklung und Bürgerbeteiligung“ (Leitung: Dr. Josef Meyer). Außerdem seien Arbeitskreise für Naturschutz und für Weiterbildung geplant. Die Kreisverbände aus dem Norden des Landes vereinbarten bei dem Treffen, künftig auf der Ebene dieser Arbeitskreise zusammenarbeiten.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel