Grüne Altenahr: Lieber gleich das Original wählen!


Liebe Bürgerinnen und Bürger,
zeitgleich mit der Europawahl stehen auch die kommunalen Gremien wieder zur Wahl. Seit unserem Einzug in den Verbandsgemeinderat setzen wir uns für den Natur- und Klimaschutz ein. Die energetische Sanierung der Realschule Plus und der Grundschule Ahrbrück sowie die Dämmung des Rathauses wurde auf unsere Initiative hin angegangen.

Zu unserem Bedauern konnten wir die Mehrheit des Rates mit unserem Vorschlag, die defekte Ölheizung im Rathaus durch eine klimafreundlichere Holzpellet-Heizung zu ersetzen, nicht überzeugen. Wir werden uns in Zukunft dafür einsetzen, dass im Rat gefasste Beschlüsse der Öffentlichkeit besser zugänglich gemacht werden. Vor allem werden wir dafür kämpfen, dass einmal im Rat gefasste Beschlüsse konsequenter umgesetzt werden. Ein Ratsbeschluss aus dem Jahre 2013 z.B. über die Einführung eines Seniorentaxis ist bis heute noch nicht umgesetzt worden.

Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass unsere Verbandsgemeinde eine fortschrittliche, liebenswerte und aufgeschlossene Kommune wird, in der sich Bürger und Gäste wohlfühlen können.

Listenplatz 1: Hennes Fuhrmann (Lind)

„Ich werde mich für den Zusammenhalt der unterschiedlichen Gemeinden in unserer Verbandsgemeinde engagieren, damit ‚Kirchturm-Denken‘ überwunden wird und ein neues Miteinander entstehen kann“.

Listenplatz 2: Jutta Pürling (Liers)

„Mir liegt der Klimaschutz am Herzen, die damit verbundenen Energiesparpotentiale im öffentlichen wie im privaten Raum aufzutun und die erneuerbaren Energien in unserer Verbandsgemeinde voranzubringen“.

Listenplatz 3: Markus Noack (Staffel)

„Ich werde mich für die Erhaltung der Schönheit, Vielfalt und Eigenart von Natur und Landschaft in unserer Verbandsgemeinde einsetzen“.


Verwandte Artikel