RheineckerStraße

unbefriedigende Situation in der Rheinecker Straße

GRÜNE diskutieren angespannte Verkehrssituation in Rheineck

Bei der digitalen Bürgersprechstunde für Rheineck wurde über Verbesserungen der Verkehrssituation auf der Landesstraße 87 diskutiert.

Bei der zweiten digitalen Bürgersprechstunde der Bad Breisiger GRÜNEN gab es verschiedene Vorschläge, den Durchgangsverkehr in Rheineck besser zu steuern. Ausgangslage auf der engen Landesstraße sind viele parkende Fahrzeuge auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung Gönnersdorf. Außerdem besteht der Eindruck, dass Verkehrsteilnehmende aus Fahrtrichtung Gönnersdorf sich häufig nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 50 km/h halten. Geschwindigkeitsmessungen, wechselseitige Parkflächen oder Tempo 30 wurden als mögliche Maßnahmen besprochen.

„Veränderungen bei einer Landesstraße werden nicht politisch vor Ort beschlossen. Darum haben wir unsere Anregungen zuerst Bürgermeister Caspers vorgetragen“, so die Sprecherin der Bad Breisiger GRÜNEN, Jutta Bruns. „Wir sind positiv überrascht, dass die Verbandsgemeinde bereits erste Pläne mit dem Landesbetrieb Mobilität (LBM) besprochen hat – zum Beispiel wechselseitige Parkflächen in der Straße. Das wird nicht gleich morgen umgesetzt. Darum haben wir Bürgermeister Caspers nahegelegt, in der Zwischenzeit die Bürgerinnen und Bürger von Rheineck und besonders die direkten Anwohner mit einzubinden.“

GRÜNE Direktkandidatin Stefani Jürries hat konkrete Vorschläge
„Geschwindigkeitsanzeiger messen nicht nur, sondern können den Verkehr auch zählen. Darum kann durch Messungen mit einem solchen Gerät über einen längeren Zeitraum eine solide Datengrundlage für Entscheidungen geschaffen werden“, betont Stefani Jürries, Direktkandidatin der GRÜNEN für den Landtag. „Um betroffene Bürgerinnen und Bürger zu informieren und zu beteiligen gibt es, unabhängig von Corona-Beschränkungen, sehr gute digitale Möglichkeiten, die zum Beispiel in Remagen schon erfolgreich genutzt wurden. Damit könnte die Verbandsgemeinde den LBM bei seinen Planungen unterstützen.“

Print Friendly, PDF & Email