A 61: Runter mit Tempo, Lärm- und Kohlendioxid-Ausstoß

Die A 61-Anlieger aus Gelsdorf, Beller, Lantershofen, Ringen, Bengen und Eckendorf bekommen demnächst vielleicht Grund zu doppelter Freude: Die Mitglieder des Grafschafter Gemeinderats folgten jetzt nämlich mit großer Mehrheit einem Antrag von Bündnis 90/Die Grünen und beauftragten Bürgermeister Achim Juchem, sich beim Landesbetrieb Mobilität für eine Beschränkung der Höchstgeschwindigkeit auf 100 Stundenkilometer am Tag und 80 Stundenkilometer zwischen 22 und 6 Uhr einzusetzen. Das Limit soll für die gesamte Strecke vom Meckenheimer Kreuz bis zur Bengener Talbrücke gelten.

„Eine solche Tempo-Beschränkung würde nicht nur zu einer Verringerung der von der Autobahn ausgehenden Lärmemissionen führen, sondern auch dazu, dass der Kohlendioxid-Ausstoß um 30 Prozent reduziert wird“, freut sich Mathias Heeb (Die Grünen). Bei 140.000 Fahrzeugen täglich ergebe das eine Minderung von 75 Tonnen Kohlendioxid pro Tag. Auf ein Jahr gesehen, seien dies 27.375 Tonnen.

Die Grünen zogen mit ihrem Antrag, dem am 6. Mai bereits den Segen des Bau- und Planungsausschusses erhalten hatte, die Konsequenz aus dem Lärmaktionsplan, den die Gemeinde im Auftrag des Rats beim Schalltechnischen Ingenieurbüro für Gewerbe-, Freizeit- und Verkehrslärm Paul Pies in Boppard in Auftrag gegeben hatte.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .