Grüner Ortsverband Grafschaft gegründet

Das Foto zeigt die grüne Kreissprecherin Eveline Lemke (rechts), die den Mitgliedern des Gründungsvorstands gratuliert: den Sprechern Hubert Borgschulte (links) und Guido Bodenheim (Zweiter von rechts) sowie Schriftführerin Bernadette Heeb-Klöckner (Zweite von links).

Um den Ortsverband Grafschaft von Bündnis 90/Die Grünen zu gründen, hatten Mathias Heeb und Bernadette Heeb-Klöckner, die beiden Mitglieder der Grünen-Fraktion im Gemeinderat Grafschaft, für Mittwochabend in die ehemalige Nierendorfer Schule eingeladen – und ein Dutzend Interessierte kam.

Versammlungsleiterin Eveline Lemke hatte aus Mainz eine Mustersatzung des grünen Landesverbands mitgebracht. Nachdem sie gelesen, diskutiert, an einigen Stellen modifiziert und beschlossen worden war, ging es an die Wahl des dreiköpfigen Gründungsvorstands. Hubert Borgschulte aus Niederich und Guido Bodenheim aus Bengen wurden dabei zu gleichberechtigten Sprechern gewählt, Bernadette Heeb-Klöckner aus Nierendorf als Schriftführerin. Zu den Gründern des Ortsverbands gehören außerdem: Mathias Heeb, Anne Lenhard-Poser, Gerd Schipmann und Wolfgang Simons.

Eveline Lemke aus Bad Bodendorf, die Kreis- und Landessprecherin der Grünen, berichtete, Bündnis 90/Die Grünen erlebten derzeit bundesweit einen enormen Zulauf. Alle paar Tage werde derzeit irgendwo im Land ein Ortsverband gegründet. Lemke, Spitzenkandidatin der rheinland-pfälzischen Grünen für die Landtagswahl im März 2011, warb in Nierendorf für den „Grünen Neuen Gesellschaftsvertrag“ (pdf, 115 Seiten), hinter dem sich ein von den Grünen entwickelter umfassender Ansatz zur gleichzeitigen Lösung von Umwelt- und Klimakrise sowie von Arbeitsmarkt- und Wirtschaftskrise verberge.

Lemke machte den Ortsverbandsgründern Mut und stellte klar: „Politik darf auch Spaß machen.“ Sie müsse es sogar; denn nur wer mit Spaß bei der Sache ist, sei in der Lage, zukunftsweisende Ideen und Konzepte hervorzubringen. Im Übrigen seien die Grünen entschlossen, die Entwicklung von Rheinland-Pfalz auch auf Landesebene wieder verantwortlich mit zu gestalten. Ein wichtiges Anliegen sei ihnen dabei, regionale Produkte, regionale Kreisläufe und regionales Wirtschaften zu fördern und damit eine Gegenbewegung zu immer weitergehender Globalisierung und Zentralisierung in Gang zu setzen.

Außerdem machte die Bad Bodendorferin deutlich, dass Politik nach der Medienrevolution „anders läuft als noch vor ein paar Jahren“: Immer mehr Menschen fänden über das Internet und über neue soziale Medien wie Twitter und Facebook zu den Grünen.

250 Rheinland-Pfälzer – aus der Partei und von außerhalb – hätten in den vergangenen Monaten gemeinsam mehr als ein Jahr lang am grünen Wahlprogramm für die bevorstehende Landtagswahl gearbeitet. Eveline Lemke ermunterte die Gründer, sich mit diesem rund 70-seitigen Text zu befassen; er male ein von grüner Politik geprägtes Bild von einem Rheinland-Pfalz der Zukunft, in dem dezentrale Land- und Weinwirtschaft ebenso wie eine regionalisierte Energieerzeugung wichtige Rollen spielen. Zu den wichtigsten Aspekten des Programms gehöre eine „faire Gestaltung der Erwerbsarbeit.“

Lemke forderte Gründer und Gäste auf, sich auch öffentlich zur Mitgliedschaft bei den Grünen und zu deren Zielen zu bekennen und „draußen mit großem Selbstbewusstsein und breitem Kreuz“ aufzutreten. Schließlich sagte die Landeschefin den Gründern Unterstützung durch Kreis- und Landesverband zu. Der grüne Ratsherr Mathias Heeb formulierte schließlich das Ziel des neuen Ortsverbands für die Kommunalwahl 2014: Die Zahl der grünen Sitze im Rat der Gemeinde Grafschaft soll dann „auf mindestens vier verdoppelt werden.“ Mittelfristig hätten die Grünen das Zeug dazu, zweitstärkste Fraktion im Gemeinderat zu werden.

  • Einen Programmentwurf „Eckpunkte der Grünen Grafschaft“ können Sie hier herunterladen (pdf, eine Seite).

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel