Mathias Heeb und Wirtschaftsministerin Lemke sprechen für den Kreisverband

Die neue Kreisgeschäftsführerin Natalie Wendisch (von links) und Töchterchen Lara mit Eveline Lemke, dem neuen Sprecher Mathias Heeb und der grünen Landtagsabgeordneten Nicole Müller-Orth.

Mathias Heeb wurde am gestrigen Donnerstag, 27. Oktober, zum Sprecher des Kreisverbands Ahrweiler von Bündnis 90/Die Grünen gewählt. Der Nierendorfer führt den Kreisverband, der im vergangenen Jahr sein 30-jähriges Bestehen feierte, künftig zusammen mit Wirtschaftsministerin Eveline Lemke, die bereits im März 2010 zur Sprecherin gewählt worden war. Dr. Natalie Wendisch aus Sinzig wurde am Donnerstag in den Bad Neuenahrer Bahnhofsstuben zur Geschäftsführerin des Kreisverbands gewählt.

Der neue Sprecher will sich in den kommenden Jahren darum bemühen, dass der demografische Wandel im ländlich geprägten Kreis Ahrweiler sinnvoll und nachhaltig gestaltet wird. Die Kommunalpolitik müsse Maßnahmen ergreifen, um Leerstände von Wohn- und Geschäftsräumen in Kleinstädten und Dörfern zu vermeiden und um die Ortskerne zu revitalisieren.

Sprecherin Eveline Lemke verabschiedete Klaus Puchstein, der sieben Jahre lang die Geschäfte des Kreisverbands führte, aus dem Vorstand.

Sein besonderes Augenmerk gelte dabei der Ausweisung und Entwicklung von Baugebieten. Dabei werde er darauf achten, dass der Grundsatz „Innenentwicklung hat Vorrang vor Außenentwicklung“ beachtet wird. Zu den wichtigsten Aufgaben der kommenden Jahre zähle daneben die Sanierung der kommunalen Haushalte und der Aufbau einer dezentralen Energieversorgung. Heeb lud alle Politiker und Parteien, die diese ebenfalls diese Ziele verfolgen, zu Dialog und Zusammenarbeit ein.

Parteiintern will sich Heeb für eine intensive Vernetzung der grünen Mandatsträger in Räten, Ausschüssen und Beiräten im Kreis Ahrweiler einsetzen. Seit 1999 gehört Mathias Heeb dem Ortsbeirat seines Wohnorts Nierendorf an, seit der Kommunalwahl 2004 auch dem Gemeinderat Grafschaft. Auf Heebs Initiative hin wurde am 4. November 2010 der grüne Ortsverband Grafschaft gegründet.

Natalie Wendisch, die neue Geschäftsführerin des Kreisverbands, promovierte 2002 im Bereich Wirtschaftswissenschaften. Das Spezialgebiet der Neu-Sinzigerin heißt „nachhaltiges Wirtschaften“. Derzeit macht Wendisch Babypause; die nutzt sie auch dazu, Politikwissenschaften zu studieren.

Eveline Lemke würdigte die Verdienste des ausscheidenden Kreisverbandssprechers Wolfgang Schlagwein, dem der Kreisverband sehr viel zu verdanken habe und der sich nun ganz auf seine Arbeit als Vorsitzender der grünen Fraktionen im Stadtrat Bad Neuenahr-Ahrweiler und im Kreistag Ahrweiler konzentrieren könne. Der Dank der Sprecherin galt außerdem Klaus Puchstein, der sieben Jahre lang die Geschäfte des Kreisverbands führte und der sich künftig verstärkt der Neumitglieder-Betreuung widmen will und der derzeit zu diesem Zweck ein Team zusammenstellt.

Udo Heimermannaus, Vorsitzender des Arbeitskreises Baubiologie Mittelrhein, referierte nach den Wahlen zur Kulturgeschichte des Bauens in Europa, Asien, Afrika, Indien und Amerika. Der in Heimersheim lebende Architekt erläuterte die Wesensunterschiede von imperialem und organischem Bauen und machte deutlich, inwiefern die Architektur auf die Menschen zurückwirkt, die in ihr leben – insbesondere die politische Riege.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel