Grüne Wahlplakate in Bad Bodendorf reihenweise zerstört

Umweltpartei fordert „Sachargumente statt Sachbeschädigung!“

DSC_0270„Vandalismus ersetzt keine politischen Argumente“, darin waren sich der Grüne Kreissprecher Mathias Heeb und Kreis-Geschäftsführer Harm Sönksen am Mittwochabend in Bad Bodendorf einig. Hintergrund: Ein Großteil der Wahlplakate der Grünen wurde mutwillig zerstört. Dabei waren augenscheinlich nur Werbeträger der Umweltpartei betroffen. Mit Quast, Kleister und neuen Sperrholzträgern rückten die beiden zusammen mit Robert Kolle, Spitzenkandidat der Grünen für den Ortsbeirat in Bad Bodendorf, und dem Fraktionsvorsitzenden der Sinziger Grünen, Ingo Binnewerg, dem Schaden zu Leibe. „Wir leben in einem freien Land mit freier Meinungsäußerung und das ist gut so. Sachbeschädigung ist dafür aber nicht das richtige Mittel“, stellte Kolle dabei klar. „Wer mit uns über die Inhalte der Grünen diskutieren möchte, gerne auch kritisch, kann das gerne tun“, ergänzte Binnewerg. „In Bad Bodendorf sind wir etwa am Freitag, den 23.Mai, ab 15 Uhr am Bahnhof mit einem Stand vertreten. Ab 18 Uhr wird in der Grillhütte am Sportplatz in der Bäderstraße 3 der Grill angeschmissen.“ In einem waren sich die vier einig: „Wir sind selbstverständlich auch gegen die Zerstörung oder Verschandelung der Plakate der anderen Parteien.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .