Grüne wählten neuen Vorstand: Lemke und Heeb bestätigt, Schönknecht und Kolle neu an Bord

vorstand2014_2
Der Grüne Kreisverband Ahrweiler hat einen neuen Vorstand mit zwei erfahrenen Gesichtern: Das Sprecher-Paar Eveline Lemke (Sinzig-Bad Bodendorf) und Mathias Heeb (Grafschaft-Nierendorf) wurde am Donnerstag auf einer Kreismitgliederversammlung wiedergewählt. Die beiden Grünen freuten sich auf eine 100-prozentige Zustimmung der Versammlung ohne ungültige Stimmen.

Alle Stimmen konnten auch die die beiden neuen Gesichter im Vorstand auf sich vereinen: Robert Kolle aus Sinzig-Bad Bodendorf wird demnach neuer Kreisgeschäftsführer. Kolle folgt auf Harm Sönksen, der sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellt und nicht wieder antrat. Carmen Schönkecht aus Weibern (Brohltal) ist die neue Schatzmeisterin. Die gelernte Bilanzbuchhalterin war in gleicher Funktion viele Jahre für den Grünen Kreisverband Mayen-Koblenz tätig. Schönknecht löst Felix Pfendtner ab, der 14 Jahre für die finanziellen Belange der Partei tätig war. „Ich begann noch zu D-Mark-Zeiten“, erinnerte sich Pfendtner wehmütig zurück. Das alt-neue Sprecher-Paar Lemke und Heeb dankten dann auch Pfendtner und Sönksen für die tolle Arbeit in den letzten Jahren. Besonders das überdurchschnittlich lange, ehrenamtliche Engagement von Felix Pfendtner fand den vollen Respekt und tiefen Dank des Duos.
„Wir konnten in den letzten Jahren vieles im Kreis erreichen und sind zu einer festen und respektierten Größe vor Ort geworden. Das zeigte die letzte Kommunalwahl deutlich. Darauf wollen wir in den nächsten Jahren setzen, weitere grüne Akzente setzen und die ökologisch-soziale Politik vor Ort weiter voranbringen“, so Heeb. Lemke freute sich, mit einer gesunden Mischung erfahrener Kräfte und jungem Blut im Vorstand die nächsten beiden Jahre im Kreis zu arbeiten: „Mit zwei Männern und zwei Frauen sowie jungen und alten Häsinnen und Hasen an Bord sehe ich die Ahrweiler Grünen gut aufgestellt.“

„Ich möchte, dass sich der Aufwärtstrend der Wahl weiter fortsetzt. Wir haben im Kommunalwahlkampf das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler gewinnen können, weil wir offen und transparent kommunizieren und weil unsere Themenschwerpunkte in der Mitte der Gesellschaft liegen. Sozial, ökologisch, nachhaltig: das ist kein Slogan sondern der Kompass unserer politischen Arbeit“, skizzierte Robert Kolle seine Vorstellung der grünen Zukunft im Kreis: „Ich werde weiter daran arbeiten, den Bürgerinnen und Bürgern grüne Politik anzubieten, und klar zu machen, dass wir für die Gemeinschaft arbeiten. Ich danke Harm für die gute Vorarbeit. Dass Felix sein Amt nach 14 Jahren abgibt ist traurig, doch auch mehr als verdient und er hat mit Carmen eine fähige Nachfolgerin gefunden.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld