Internationale Klimapolitik

Vortrag mit Diskussion am 23. Mai in Sinzig

Die Sinziger Grünen laden ein zum Vortrag mit anschliessender Diskussion: „Internationale Klimapolitik – Aktuelle Erkenntnisse und Dringlichkeit der Handlungsnotwendigkeit“ mit Hanna Hoffmann vom Sekretariat der Vereinten Nationen für Klimawandel, Bonn. (Eintritt frei!)

Frau Hanna Hoffmann ist beim SBSTA (Subsidiary Body for Scientific and Technological Advice, ein Nebenorgan der UN-Klimakonferenzen) Schwerpunkt- und Programmverantwortliche im „Finance Technology and Capacity Building Programme“ des Sekretariats der Klimarahmenkonvention (United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCCC). Seit 1999 ist sie dort in leitender Funktion mit dem Schwerpunkt auf Koordination und Stärkung der Unterstützung der UNFCCC bei den Verhandlungen tätig. Frau Hoffmann hatte bisher verschiedene Positionen inne und leitete Aktivitäten in Bereichen wie Sensibilisierung, Öffentlichkeitsarbeit, Zusammenarbeit, Kapazitätsaufbau, multilaterale Umweltabkommen, Privatsektor und Reaktionsmaßnahmen.

Die Klimarahmenkonvention ist das internationale, multilaterale Klimaschutzabkommen der Vereinten Nationen. Ihr Ziel ist es, eine gefährliche anthropogene – also eine vom Menschen verursachte – Störung des Klimasystems zu verhindern. Die globale Erwärmung soll verlangsamt und ihre Folgen gemildert werden. Die wichtigste Verpflichtung der Konvention ist, dass alle Vertragspartner regelmäßige Berichte zu veröffentlichen haben, in denen Fakten zur aktuellen Treibhausgasemission und Trends enthalten sein müssen. Die UNFCCC wurde 1992 im Rahmen der Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung (UNCED) in Rio de Janeiro ins Leben gerufen und trat zwei Jahre später in Kraft. Mittlerweile haben 195 Staaten die UNFCCC ratifiziert und damit nahezu alle Staaten der Welt.

Termin: 23. Mai 2019, 19.30 Uhr

Ort: Haus St. Peter, Zehnthofstraße 11, 53489 Sinzig

Eintritt frei!

Verwandte Artikel