Neue Stadtratsfraktion der Grünen feierte ersten Erfolg

Volker Thehos wurde am 24. Juni im Stadtrat zum 2. Beigeordneten der Stadt Remagen gewählt

Gestärkt durch das gute Wahlergebnis bei den Kommunalwahlen im Mai verfügen die Remagener Grünen im Stadtrat nun über acht Sitze. Fünf Frauen und drei Männer bilden die neue Fraktion, die künftig durch eine typische Grünen-Doppelspitze mit Stefani Jürries und Frank Bliss als Sprecherteam vertreten wird. Neue und altbekannte Köpfe halten sich in der neugebildeten Stadtratsfraktion der Grünen die Waage. Neben der Kernstadt von Remagen sind nun auch wieder die beiden großen Stadtteile Oberwinter und Kripp in der Fraktion vertreten.

Die erste Amtshandlung der am letzten Mittwoch neu konstituierten Fraktion war die Nominierung von Volker Thehos, der während der ersten Sitzung des neuen Stadtrates am Montag zum zweiten Beigeordneten der Stadt Remagen gewählt wurde. Der 65-jährige Thehos ist seit vielen Jahren ehrenamtlich in Vereinen, aber auch politisch in Remagen aktiv und freute sich über die große Zustimmung im Stadtrat bei seiner Wahl. „Ich möchte im Rahmen dieser neuen Aufgabe meine langjährigen politischen Erfahrungen und natürlich frische grüne Ideen für alle Bürgerinnen und Bürger der Römerstadt gewinnbringend einsetzen“, so Thehos gegenüber der Presse.

Für Volker Thehos rückt der Remagener Harm Sönksen nach. Seit vielen Jahren ist der zweifache Vater für die Grünen im Kreis Ahrweiler aktiv, so als Geschäftsführer des Kreisverbandes Ahrweiler und des Ortsverbandes Remagen von Bündnis 90 / Die Grünen.

Die Fraktion, die sich ganz bewusst für eine engagierte Doppelspitze mit viel kommunalpolitischer Erfahrung, aber auch neuen politischen Ideen entschieden hat, möchte in der kommenden Legislaturperiode starke grüne Akzente in der Stadt Remagen setzen. Viele bisher aufgeschobene Projekte sollten nun im neuen Stadtrat erneut angestoßen und dann natürlich auch umgesetzt werden.

Für die Remagener Grünen möchten sich Bliss und Jürries auch noch einmal bei ihren Wählerinnen und Wählern für das Vertrauen bedanken, das sich nicht nur bei den Wahlen zum Stadtrat, sondern auch in den verschiedenen Ortsbeiräten und bei der Kreistagswahl gezeigt habe. Beide betonten dann auch auf der Fraktionssitzung den Willen der Grünen, das in sie gesetzte Vertrauen in konkrete parteiübergreifende politische Projekte umsetzen zu wollen und dafür mit den anderen Parteien in einen konstruktiven Dialog zu treten. „Die traditionellen grünen Themen rund um Umwelt, Klimaschutz, erneuerbare Energie, Inklusion, Gleichberechtigung der Geschlechter und soziale Gerechtigkeit haben damit eine gute Chance auf Verwirklichung“, so die neue Grünen-Doppelspitze Bliss und Jürries.


Verwandte Artikel