Position der Sinziger Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen zum geplanten Nahversorgungszentrum

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat sich seit langem klar gegen den vorliegenden Plan zur Errichtung eines Nahversorgungszentrums zwischen Ahr und Dreifaltigkeitsweg in Sinzig ausgesprochen. Ein Beschluss des eingereichten Antrags der FWG hätte jedoch aus Sicht der Grünen gegen die Gemeindeordnung RLP verstoßen. „Gemäß §75 (2) ist vor einem Stadtratsbeschluss zu wichtigen Angelegenheiten, die einen Ortsteil betreffen, der Ortsbeirat anzuhören“, so Klaus Hahn, stellvertretender Fraktionssprecher der Grünen.

Die zukünftige Nutzung diese Geländes prägt das Sinziger Stadtbild für die nächsten Jahrzehnte. Nur hier kann die Stadt noch in größerem Umfang ihren Zugang zur Ahr gestalten. Dieses Gebiet ist deshalb auch ein Bestandteil des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes, das am 09.09. erstmals vorgestellt wird. Beschlüsse zu diesem Bereich haben deshalb für Sinzig eine hohe Bedeutung, sollten die Ergebnisse des Stadtentwicklungskonzeptes berücksichtigen und dürfen nicht wegen formaler Fehler angreifbar sein!

Sinzig benötigt Investoren. Der mit dem Antrag der FWG verbundene Umgang mit Investoren war ein weiterer Kritikpunkt der Grünen-Fraktion.

Hardy Rehmann, Fraktionsvorsitzender Stadtrat Sinzig,
Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Sinzig

Verwandte Artikel