Von links: Daniel Köbler (MdL) Klaus Hahn, Ralf Urban, Tabea Rößner (MdB), Dr. Natalie Wendisch und Stefani Jürries, Direktkandidatin der Grünen für die Landtagswahl’21 - Foto: Volker Thehos

Sinziger Grüne tauschten sich mit Bundes- und Landtags-Abgeordneten aus

Tabea Rößner (MdB) und Daniel Köbler (MdL Rheinland-Pfalz), beide von Bündnis 90/Die Grünen, besuchten im Rahmen ihrer Sommertour 2020 den Kreis Ahrweiler. Die Sinziger Grünen Dr. Natalie Wendisch, Klaus Hahn und Ralf Urban wanderten mit den Spitzenpolitiker*innen und anderen Grünen-Mitgliedern aus dem Kreis rund um das Rodder Maar bei Niederzissen. Mit großer Sachkenntnis führte Jutta Dietz, Sprecherin des Grünen Ortsverbands Brohltal, die Gruppe durch das renaturierte Naturschutzgebiet nördlich von Niederdürenbach. Dies zeigte eine Entwicklung eines Feuchtbiotops in Verbindung mit Mähwiesen und Sumpfwald.

Von links: Daniel Köbler (MdL) Klaus Hahn, Ralf Urban, Tabea Rößner (MdB), Dr. Natalie Wendisch und Stefani Jürries, Direktkandidatin der Grünen für die Landtagswahl’21 – Foto: Volker Thehos

In der Diskussionsveranstaltung, die sich anschloss, fand ein reger Informations-, Wissens- und Erfahrungsaustausch zum Thema Sport, Chancengleichheit und Digitalisierung im ländlichen Raum statt, der von Stefani Jürries, Direktkandidatin der Grünen für die Landtagswahl 2021 im Wahlkreis 13, moderiert wurde. Daniel Köbler (MdL) setzt sich dafür ein, dass Vereine, aber auch nicht im Verein organisierte Gruppen, Möglichkeiten erhalten, im ländlichen Raum ihren sportlichen Aktivitäten nachzukommen. Das Sportangebot für Mädchen, das Schwimmbadsterben und der Mangel an Sportlehrer*innen, insbesondere an Grundschulen, gerieten in den Fokus der Diskussion. Tabea Rößner (MdB) setzt sich im Bund unter anderem für ressourcenschonende Innovationen und energiesparende, reparaturfreundliche Elektrogeräte, insbesondere auch bei mobilen Endgeräten, ein. Die Digitalisierung an Schulen und Möglichkeiten von Homeschooling und Home-Office wurden ebenso diskutiert, wie auch mögliche Probleme der Digitalisierung, wie etwa der immense Zuwachs an Energieverbrauch.

Die von Tabea Rößner initiierte Sammelaktion für gebrauchte Laptops, Tablets und PCs wurde als eine sehr positive und erfolgreiche Maßnahme verbucht. Somit konnten bisher viele Schüler*innen mit Geräten im Homeoffice versorgt werden, denen bisher zu Hause keine zur Verfügung standen. Die Liste der Anfragenden ist nach wie vor lang. Insbesondere Laptop-Spenden sind weiterhin herzlich willkommen.

Man war sich einig, dass die aktuelle Pandemie auch Chancen eröffnet, das Arbeitsleben dahingehend zu gestalten, dass Videokonferenzen längerfristig klimaschädliche Reisen ablösen können. Zunehmender Home-Office-Einsatz von Firmen-Mitarbeiter*innen würde überflüssigen Büroraum und lästige Fahrzeiten vermeiden.

Sämtliche gewonnenen Erkenntnisse und Informationen werden die Sinziger Grünen in die kommunalpolitische Arbeit in den Verbänden und Gremien einfließen lassen. Aktuelle Informationen und Termine der Sinziger Grünen finden Sie auf der Homepage www.grüne-sinzig.de

Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen, Ortsverband Sinzig