Christoph Scheuer ist neuer Sprecher der Kreisstadt-Grünen

christoph_ortssprecherChristoph Scheuer aus Heimersheim ist neuer Sprecher der Kreisstadt-Grünen. In der historischen Trinkhalle des heute städtischen Kurparkes gab es Blumen für seine Vorgängerin Ute Reuland. Zum Ende des alten und rechtzeitig zum Beginn des neuen Jahres macht Ute Reuland, GRÜNE, Platz für neue Kräfte in der Kommunalpolitik. „Politisches und Bürgerschaftliches Engagement lebt auch von Weiterentwicklung und Wechsel, Posten wechseln und Menschen entwickeln sich weiter“, so Reuland.
„Daher mache ich gerne Platz für Christoph Scheuer, der zwar noch nicht so lange bei uns GRÜNEN ist, aber viele gute Ideen hat“, so Reuland weiter. Stellvertreter wird Klaus Puchstein, Mitglied im Seniorenbeirat der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler.
Christoph Scheuer war bisher vor allem in der Jugendarbeit und in Heimersheim aktiv. Für die Zukunft möchte er auf diesen Erfahrungen aufbauen und noch viel erreichen. Beteiligung von Kindern und Jugendlichen, eine Steigerung der innerörtlichen Attraktivität für alle Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt und ein umweltfreundlicher Verkehr sind seine
kommunalpolitischen Anliegen für die nächsten Jahre.

Der Ortsverband der GRÜNEN und die Stadtratsfraktion werden sich neben diesen Anliegen auch weiterhin verstärkt dem Klimaschutz und der Nutzung erneuerbarer Energien annehmen. Mit Beginn des nächsten Jahres wird unter diesen Themen die neue Mannschaft für die Kommunalwahl 2014 aufgestellt. Die GRÜNEN wollen sich weiterhin als Vorreiter in Sachen Energiewende präsentieren, aber auch, wie in den letzten Jahren, Ansprechpartner für die vielen kleinen Initiativen in der Stadt
bleiben und deren Anliegen in den politischen Gremien eine Stimme geben.

„Ich freue mich auf die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen. Es gibt viele Baustellen, in der Stadt, die angegangen werden müssen“, so Christoph Scheuer. „Zudem möchte ich Ute Reuland für ihre jahrelang geleistete Arbeit danken, ohne ihr ständiges Engagement würden die Grünen nicht so geschlossen und aufgestellt sein.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld