Steht niocht gerade für Artenvielfalt: Einheitsgrün an der Berufsbildenden Schule

Bienenfreundlicher Kreis Ahrweiler ?

Zum TOP „bienenfreundlicher Kreis Ahrweiler“  (Kreis- und Umweltausschuss am 27. August 2018) erklärt Wolfgang Schlagwein, Fraktionssprecher von B90/Die Grünen

„Wir sind etwas überrascht, dass der Landrat nach eigener Aussage den Antrag der CDU, der in der Sitzung gestern erst beschlossen wurde, schon seit Monaten umsetzt. Aber es dient ja einem guten Zweck.

Wir hoffen, dass er trotzdem auch unsere Vorschläge noch einbaut, die wir gestern eingebracht haben.

Denn der Kreis muß zuerst bei sich selbst anfangen. Die ökologische Qualität der Grünflächen rund um die eigenen Gebäude ist vor allem von dem üblichen Einheits- und Betonkübelgrün aus den Baumärkten geprägt.

Sauber, aber  tot.

Das geht auch anders, zeigen Einzel- und Eigeninitiativen wie die Wildblumenwiese der RS+ Ahrweiler.

Ein weiterer Beitrag ist eine Begrünung der Gebäudefassaden. Da bietet sich für die Artenvielfalt buchstäblich noch „Luft nach oben“. Fassadenbegrünung schafft Lebensräume für Artenvielfalt und schützt auch gegen das verstärkte Aufheizen der Gebäude in Zeiten der Klimaerwärmung.

Schließlich dürfen wir die Landwirtschaft nicht außer Acht lassen. Schließlich, bewirtschaftet sie ein Drittel der Kreisfläche. Da wäre es im Sinne der angestrebten Artenvielfalt konsequent, den jährlichen Zuschuß des Landkreises in Höhe zur Förderung von Landwirtschaft und Weinbau an die Beratung landwirtschaftlicher  Betriebe zur Umstellung auf ökologischen Anbau binden.“

Einfalt statt Vielfalt…

 

 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.