Mit dem Abriss von Altbauten geht, so die Sorge der Grünen, geht auch preisgünstiger Mietwohnraum verloren

Fragen zum (Miet)Wohnungsmarkt

In einer Anfrage zur jüngsten Sitzung des Stadtrates befassen sich Die Grünen mit dem Wohnungsmarkt in der Kreisstadt.
„Internetportale wie Airbnb vermitteln eine seit Jahren wachsende Zahl von Privatunterkünften. Auch Wohnungen in Bad Neuenahr-Ahrweiler werden auf diesen Plattformen zur vorübergehenden Übernachtung angeboten“, begründet Wolfgang Schlagwein die Anfrage. „Unsere Sorge ist aber eine überhandnehmenden Umwandlung von Mietwohnungen in Eigentumswohnungen und deren Nutzung als Ferienwohnungen, die damit dem Mietwohnungsmarkt in der Stadt verlorengehen.“
Unbestritten müsse ein Heilbad und eine Stadt, die vom Tourismus lebt, ausreichende Übernachtungsmöglichkeiten für ihre Gäste bieten.
„Ebenso unbestreitbar ist aber auch, dass auch hier in ausreichendem Maße preisgünstiger Mietwohnraum verfügbar sein muß. Denn gerade im Tourismussektor sorgen viele Geringverdienende oder geringfügig Beschäftigte rund um die Uhr für das Wohl Gäste. Finden die in der Stadt aber keinen bezahlbaren Wohnraum für sich selbst, wirkt sich das am Ende auch auf den Tourismusstandort aus“, so Schlagwein. Die Grünen sind also gespannt auf die schriftliche Antwort aus der Verwaltung. https://www.airbnb.de/s/53474/homes?adults=1&children=0&infants=0&click_referer=t%3ASEE_ALL%7Csid%3A1b19c48f-9d58-4c0a-a7d1-85dcfb72a3de%7Cst%3ALANDING_PAGE_MARQUEE&title_type=NONE&refinement_paths%5B%5D=%2Fhomes&allow_override%5B%5D=&s_tag=vQwICi8X

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel