Sinziger Grüne gegen den Einsatz von Pestiziden

Nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung vom Februar werden bis Mitte des Jahres voraussichtlich 100 Pestizide erneut zugelassen, ohne zuvor eine Prüfung zu durchlaufen. Da die vorgegebenen Prüfungsfristen nicht eingehalten werden können, verlängert sich nun die Zulassung der Pflanzenschutzmittel automatisch.

Wie das Bundeslandwirtschaftsministerium mitteilte, sollen die Pestizide mit einer Ausnahmeregelung wieder auf den Markt kommen. Dies geht laut Süddeutscher Zeitung aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen im Bundestag hervor. Bereits im Dezember des vergangenen Jahres wurden die Zulassungen von 106 glyphosathaltigen Mitteln verlängert, auch dabei wurden Prüfungsfristen versäumt.

Die Bundesregierung hat erneut eine Möglichkeit versäumt, die Nutzung potenziell schädlicher Pestizide einzudämmen. Lebensräume für Pflanzen und Insekten können kaum bewahrt bleiben, wenn weiter ungeprüfte Pflanzenschutzmittel ausgebracht werden. Die Sinziger Grünen wollen sich dafür einsetzen, dass in Sinzig auf die Verwendung von Pestiziden in landwirtschaftlich genutzten Flächen, in öffentlichen Gemeindeflächen, im Sinziger Stadtwald und in Privatgärten verzichtet wird.

Ralf Urban, Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Sinzig

Verwandte Artikel