Das GRÜNE Ohr in Niederzissen

Bei der Aktion "Das GRÜNE Ohr" wurden Themen von "A" wie Abholzung bis "Z" wie Zuverlässigkeit der Busverbindungen an die VertreterInnen der GRÜNEN im Brohltal herangetragen.

Das GRÜNE Ohr: Brohltal-GRÜNE im Gespräch mit den Bürgern

Zuhören, was die BürgerInnen sagen und was sie bewegt – so lautete das Ziel der Aktion „Das GRÜNE Ohr“. Dazu hatte der GRÜNEN-Ortsverband Brohltal am Samstag, dem 26.10. einen Infostand in Niederzissen eingerichtet. Viele BürgerInnen nahmen dieses Angebot zum Dialog an und wandten sich mit einer großen Bandbreite von Sorgen, Wünschen und Anregungen an die VertreterInnen der GRÜNEN.

Zahlreiche Gespräche drehten sich um die Mobilität: So wird die Freude über den etwas besseren Takt der Busse getrübt durch die Tatsache, dass die Busse in der VG Brohltal sehr unzuverlässig fahren. Außerdem wurde der Wunsch nach mehr und besseren Radwegen laut – ein Thema, das die Fraktion der GRÜNEN bereits in den Rat der VG Brohltal eingebracht hat.

Viele äußerten ihr Unverständnis über die Planung der zahlreichen Baugebiete. Gewünscht sind weniger Flächenversiegelung, transparente Umweltverträglichkeitsprüfungen, sowie ernsthafte Bemühungen, die Baulücken in den Ortskernen zu schließen – so lässt sich das Meinungsbild aus den Diskussionen zusammenfassen.

Darüber hinaus wurden als wunde Punkte unter anderem die Situation in einigen Kitas, das Verschwinden von Einkaufsmöglichkeiten, die Lebensmittelverschwendung, die Störung durch Feuerwerke und der Unmut über Hundekotbeutel in der Natur genannt.

„Wir freuen uns über die rege Beteiligung und werden uns mit den genannten Themen befassen. Die im Brohltal angesiedelten Fragen nehmen wir hier im Ortsverband unter die Lupe. Themen aus Bereichen, über die auf anderen Ebenen verhandelt und entschieden wird, zum Beispiel der ÖPNV, werden wir über die entsprechenden Gremien weitergeben und vorantreiben“, sagt Jutta Dietz, Sprecherin des GRÜNEN Ortsverbandes Brohltal.

Verwandte Artikel