Neue Grüne

Der bundesweite Trend des Mitgliederzuwachses bei Bündnis 90 / Die Grünen setzt sich fort, alleine in der ersten Jahreshälfte sind 10.000 Menschen in die Partei eingetreten. Fehlender Klima- und Umweltschutz bedroht unsere Existenz, das wissen auch die Neugrünen. Beim Bundesparteitag in Bielefeld wurde die Forderung nach Kohleausstieg und Strom aus 100 Prozent Erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2030 bekräftigt. Ab dieser Frist soll zudem kein neuer Pkw mit Verbrennungsmotor mehr zugelassen und ab nächstem Jahr pro Tonne CO2 ein Steueraufschlag von 60 Euro fällig werden. Der Betrag für die Schadstoffemissionen soll von Jahr zu Jahr erhöht werden.

Auch auf Orts-, Stadt- und Kreisebene diskutieren die Grünen, erarbeiten Konzepte zur Mobilität, zur Energiewende, zur Biodiversität, zur ökologischen Landwirtschaft. „Die Mitgliederzahl des Grünen Kreisverbandes Ahrweiler steigt stetig, der positive Trend hat sich bis jetzt fortgesetzt“, berichtet Christoph Scheuer, Grüner Kreissprecher und bedankte sich im Namen des Kreisvorstands bei den Neumitgliedern, dass sie im wahrsten Sinne des Wortes „Partei ergriffen“ haben. Ob Klimakrise, Artensterben, Digitalisierung oder sich ausbreitender Nationalismus – viele Menschen fragen sich, wie Politik die großen Herausforderungen unserer Zeit gestalten will. Deshalb laden die GRÜNEN auch weiterhin alle interessierten Bürgerinnen und Bürgern zum Diskutieren und Mitgestalten ein.

Verwandte Artikel