Erdhummel

Insektenhotels bieten auch Unterschlupf für Wildbienen, die derzeit bei den Blühpflanzen Nektar sammeln. Die abgebildete Erdhummel wird allerdings dort - wie der Name schon erahnen lässt - nicht nisten.

Insektenhotels im Brohltal zum Tag der Biene 2020

Am 20. Mai ist Weltbienentag. Die GRÜNEN in der VG Brohltal laden aus diesem Anlass ein zum Bau von Insektenhotels. Die ursprünglich geplante Mitmach- und Bauaktion für Familien im Freien muss leider ausfallen; als Ersatz gibt es einfache Bauanleitungen für das Basteln zu Hause.

Erdhummel

Insektenhotels bieten auch Unterschlupf für Wildbienen, die derzeit bei den Blühpflanzen Nektar sammeln. Die abgebildete Erdhummel wird allerdings dort – wie der Name schon erahnen lässt – nicht nisten.

Bienen nehmen eine Schlüsselrolle in unserer Natur ein. Doch leider reduzieren sich ihre Bestände immer weiter. Um auf das Problem hinzuweisen, haben die Vereinten Nationen 2018 den 20. Mai als Weltbienentag ausgerufen, denn der Rückgang der Bienen bedroht unsere Umwelt, die Wirtschaft und die Ernährungssicherheit. Neben dem Verlust heimischer Blühpflanzen ist auch das Nistangebot für die wichtigen Wildbienen, die einen großen Teil der Bestäubungsarbeit übernehmen, nicht mehr ausreichend. Auch in der VG Brohltal gibt es heute deutlich weniger Hecken, Blühstreifen am Weges- und Feldrand und blühende Vorgärten als noch vor 10 oder 20 Jahren.

Die GRÜNEN in der VG Brohltal hatten geplant, mit Kindern und Jugendlichen unter fachkundiger Anleitung Insektenhotels zu bauen. Das lässt sich leider wegen der Corona-Pandemie nicht realisieren. „Mit ein wenig Geschick lässt sich aber auch im Kreise der Familie an einem Nachmittag ein Insektenhotel bauen. Dafür haben wir  Dokumente des Naturschutzbundes Deutschlands (NABU) und des Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) mit Informationen und Bauanleitungen  zusammengestellt“, sagt Jutta Dietz, Sprecherin der GRÜNEN in der VG Brohltal. Denn jede*r Bürger*in kann mit dem Anpflanzen entsprechender Blühpflanzen oder dem Bau eines Insektenhotels zur Erhaltung der Arten beitragen.

Parallel rufen die GRÜNEN die Ortsgemeinden auf, deutliche Zeichen zu setzen – durch Zurückhaltung bei der Ausweisung neuer Baugebiete einerseits und entsprechende Vorgaben in den Bausatzungen andererseits. Außerdem können sie durch eine bienenfreundliche Straßenrandbewirtschaftung oder das Anlegen entsprechender Beete an öffentlichen Einrichtungen wie Kita- und Schulgärten zur Erhaltung des Blüten- und Lebensraumes von Bestäubern beitragen.

Bauanleitungen für Insektenhotels: