Ab sofort: Strom und Gas von den Ahrtalwerken

Die Energieversorgung steht vor einer Weichenstellung: Während die Atomkonzerne längere Laufzeiten für Atomkraftwerke fordern, steuern immer mehr Kommunen und Regionen das Ziel einer vollständigen Versorgung aus Erneuerbaren Energien an. Selbst in der schwarz-gelben Bundesregierung werden Stimmen laut, bis 2050 das 100%-Ziel Erneuerbarer Energien zu erreichen. Bündnis 90/Die Grünen haben schon vor einigen Jahren ausgerechnet, dass auch im Landkreis Ahrweiler das Potenzial Erneuerbarer Energien ausreichend vorhanden ist.

Aber immer wieder fehlte ein wichtiger Akteur, dieses Potenzial auch zu nutzen. Nun gibt es diesen Akteur: Mit der Gründung der Ahrtal-Werke hat die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler einen wichtigen Schritt in der Energiewende hin zu einer dezentralen Energieversorgung auf Basis Erneuerbarer Energien gemacht. Die Ahrtal-Werke sollen nicht nur das örtliche Stromnetz von RWE übernehmen und betreiben, sondern auch selbst Energie erzeugen und vertreiben – zum Beispiel Strom aus Kraft-Wärme-Kopplung, der erheblich effizienter erzeugt wird als Strom aus zentralen Atom- oder Kohle-Großkraftwerken.

Die Stadt stellt sich mit der Gründung der Ahrtal-Werke ihrer Verantwortung für die örtliche Daseinsvorsorge im wichtigen Feld der Energieversorgung und fördert den Wettbewerb in einem bisher von wenigen Konzernen beherrschten Energiesektor. Wir unterstützen den Aufbau der Ahrtalwerke – unterstützen auch Sie die Energiewende vor Ort.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld