Die Sinziger Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen (v.l.): Dr. Natalie Wendisch, Ralf Urban, Berthold Nechterschen, Hardy Rehmann, Martin Ruch, Claudia Thelen, Klaus Hahn und Ursula Schwarz. Foto: privat

Sinzig auf dem Weg zu einer führenden Rolle im Klimaschutz

Der Sinziger Stadtrat hat auf Antrag der Grünen Fraktion in seiner letzten Sitzung am 27. August beschlossen, für die Realisierung der Fotovoltaik Dachflächen der städtischen Gebäude Angebote genossenschaftlicher Investoren einzuholen. Die geeigneten Flächen der städtischen Gebäude sollen noch in 2021 bebaut werden. Mit Hilfe einer geeigneten Genossenschaft soll Sinziger Bürger*innen dabei eine Beteiligungsmöglichkeit angeboten werden.

Bündnis 90/Die Grünen setzen sich seit langem für die dezentrale Gewinnung von erneuerbarer Energie unter Beteiligung der Bürger vor Ort ein. Sinzig und der Kreis Ahrweiler nutzen bisher nur einen kleinen Teil des vorhandenen Potentials. Jahrelang verhinderten die politischen Mehrheiten im Kreis einen gezielten Ausbau. Insofern wurde der Antrag der CDU zur Fotovoltaik von der Grünen Fraktion ausdrücklich begrüßt. Nur fraktionsübergreifend können wir Fortschritte im Klimaschutz erreichen.

Da die Verwaltung am 24. Juni als Antwort auf eine Anfrage der Grünen eine Potentialbetrachtung der städtischen Gebäude vorgestellt hat, wurde in der Stadtratssitzung von den Grünen ein weitergehender Antrag eingebracht und einstimmig beschlossen.

Die Stadtverwaltung wird, vorbehaltlich einer vergaberechtlichen Prüfung, regionalen Genossenschaften die städtischen Flächen anbieten und zu einem Angebot für eine Bebauung mit Fotovoltaik-Anlagen in 2021 und zu Vorschlägen für eine Beteiligung der Sinziger Bürger*innen auffordern. Ein beschlussfähiger Vertragsentwurf soll noch in 2020 dem zuständigen Ausschuss vorgelegt werden.

Eine Eigenrealisierung durch die Stadt wurde im Stadtrat sehr offen diskutiert. Es überwog jedoch die Einschätzung, dass unter den derzeitigen finanziellen und administrativen Rahmenbedingungen eine Eigenrealisierung nur über einem sehr langen Zeitraum erfolgen könnte. Die Vorteile für die Energiekosten der Stadt und den Klimaschutz können mit dem beschlossenen Vorgehen deutlich schneller erreicht werden.

Falls es der Stadt Sinzig gelingt, einen geeigneten Partner für den Fotovoltaik-Ausbau zu finden, könnten wir im Kreis Ahrweiler eine führende Rolle bei erneuerbaren Energien und im Klimaschutz übernehmen. Mit den im Frühjahr auf Initiativen der Grünen vom Stadtrat beschlossenen weiteren Initiativen zur Kraft-Wärme-Kopplung und der Prüfung von Windkraftpotentialen haben Stadtverwaltung und politische Gremien, ebenfalls fraktionsübergreifend, sehr wesentliche Schritte zum Klimaschutz beschlossen.

Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen, Ortsverband Sinzig